Immer dieser Filz!

gestrickte und gefilzte hausschuheHausschuhe wollte er haben, der Liebste. In seiner Mundart: Schluppen. Schon lange wollte er welche haben. Bereits vorletztes Jahr zu Weihnachten hatte ich das Internet durchforstet nach Hausschuhen, die nicht nach Gelsenkirchener Barock und gekacheltem Couchtisch aussahen. Was es alles gibt. Teilweise sogar ganz nett. Für Hausschuhe. Aber alles, was in Frage gekommen wäre, weil es nicht komplett grässlich war, hörte bei Größe 44 auf. Mit Durchschnitt ist es bei uns aber nicht getan: Größe 47 hätte es sein sollen. Gibt es auch, halt mit ergonomischem Fußbett in prähistorischem Beige. Oder Grau. Oder Braun. Oder Hahnenfuß-Schwarz-Weiß.

Zu Weihnachten gab es also sowohl im vorletzten als auch im vergangenen Jahr etwas anderes. Aber diese Schluppen ließen keine Ruhe. Nun hatte ich ja angefangen zu stricken. Aber Strickschluppen? Ist doch Quatsch. Und so begab es sich, dass mir eine Freundin erzählte, dass sie ihren gesamten Freundeskreis mit selbst gefilzten Schluppen beglückt hatte. Selbst filzen? Geht doch gar nicht! Geht wohl, habe ich inzwischen gelernt. Mit Filzwolle. Die hatte ich aus Versehen schon mal gekauft, weil mir die Farbe so gut gefallen hatte (025 Anthrazit meliert). Dass ich mich für Filzwolle entschieden hatte, habe ich aber erst gemerkt, als es schon zu spät war. Endlich ein Verwendungszweck! Einfach stricken, ungefähr dreimal so groß wie die Endgröße sein soll und dann in die Waschmaschine.

Zum Glück gibt es jede Menge (kostenlose) Anleitungen, die ahnungslosen Menschen wie mir auf die Sprünge helfen. Mein Trick: Google-Bildersuche. Das schönste Bild gewinnt und wenn es dazu dann noch eine kostenlose Strickanleitung gibt: Her damit! Die wird gestrickt! Diesmal hat allerdings nicht das schönste Bild, sondern die einfachste Anleitung gewonnen. Meine Abenteuerlust war mit dem Strick- und Filzvorgang selbst schon vollkommen befriedigt. Die nötigen Informationen für die Größe 47 gab es von Schachenmayr übrigens gleich zur Anleitung dazu.

Bildschirmfoto 2014-04-22 um 15.42.00

Also, los. Strick strick strick, mit riesigen Rundnadeln und dicker Filzwolle und extrem einfacher Anleitung waren beide Schuhe bereits nach wenigen Stunden in Rohfassung vollendet. Dann bei 40 Grad in die Waschmaschine und am Fuß des Versuchsobjekts (Freund) in Form gezogen. Das pure Glück aus Filzwolle.

Diesmal gelernt: Mit warmen Füßen ist gut Kaffee kochen. Eure Liesl!

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInDigg thisShare on StumbleUponPin on PinterestShare on RedditEmail to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.