Pull-Over-Kill

Hatte ich schon erzählt, dass ich einen Pullover stricke? Ich stricke einen Pullover. Ich wollte unbedingt einen Pullover in einem Stück stricken, ohne Nähte. Raglan von oben. Die Anleitung habe ich von Elena (www.raglanvonoben.com) übernommen und mich entschieden, beim ersten Versuch eine Raglan-Linie zu stricken, die nur eine Masche breit ist, und ansonsten glatt rechts, damit ich erstmal verstehe, was ich da überhaupt mache, bevor ich mich in irgendwelchen komplexeren Übungen verstricke. Haha. Verstricke.

Es ist also so, dass man ein paar Sachen verstehen muss. Es gibt eine Stadt in Neuseeland, die heißt Raglan. Um die geht es nicht.

Es gibt die sogenannte Raglan-Linie, benannt nach dem einarmigen Lord Raglan, der schräg angesetzte Ärmel besser anziehen konnte, wie ich unser aller Lieblingsenzyklopädie Wikipedia entnehmen durfte. Jeder kennt Raglan-Linien, aber keiner weiß, dass sie so heißen. Ich hatte allein mindestens vier Pullover im Schrank, die Raglan-Linien aufwiesen. Gemeint sind auf jeden Fall die Linien, die vom Halsausschnitt bis zur Achsel führen. Und die Logik will es, dass der Ärmel und auch der Rumpfteil je nach Länge der Raglan-Linie weiter oder weniger weit wird.

Weiterlesen »

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInDigg thisShare on StumbleUponPin on PinterestShare on RedditEmail to someone