Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

Strickschrift falsch gelesen

Da hatte ich mir was vorgenommen. Zum ersten Mal wollte ich anhand einer richtigen Strickschrift stricken. Einen bezogenen Bilderrahmen. Ich hatte gedacht, ein Bilderrahmen kann ja nicht so schwer sein. Sieht hübsch aus, aber die Reihen sind nicht so lang wie bei einem Pullover zum Beispiel. Also Bilderrahmen. Die Anleitung hatte ich über die bewährte Google-Suche gefunden und zwar bei zuhausewohnen.de, und die hatte mich darauf vorbereitet, dass ich sowohl Zöpfe als auch Noppen stricken müssen würde. Zöpfe hatte ich schon mal geübt, aber Noppen waren mir neu. Zum Glück hatte die Anleitung auch daran gedacht und das Vorgehen erklärt: Aus einer Masche fünf Maschen stricken. Klingt komisch, geht aber zum Beispiel so: Eine Masche stricken, die Masche auf der linken Nadel lassen, einen Umschlag, eine Masche durch die gleiche Masche stricken, einen Umschlag, noch eine Masche durch die gleiche Masche stricken – sind genau fünf Maschen. Das Strickstück drehen, die fünf Maschen rechts stricken, das Strickstück noch einmal drehen, die fünf Maschen links stricken und vier Maschen über die erste ziehen. Es entsteht: ein dicker Böppel, unsere Noppe. Es bleibt: eine Masche. Perfekt.

Weiterlesen »

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInDigg thisShare on StumbleUponPin on PinterestShare on RedditEmail to someone

Eisgekühltes Bommel-Luder

Das Problem an kurzen Wintern? Man schafft es kaum, alles winterlichen Abenteuer zu berichten, solange die Außentemperatur noch um die null Grad liegt. Dann halt später! Nun ist es Mitte April und der Winter liegt schon lange zurück, aber das macht nichts. Sogar überhaupt nichts. Wahrscheinlich gibt es niemanden, der sich so sehr darüber freut wie ich. Nur schade: Die bommelige Bommelmütze mit Wellenmuster, die ich damals noch mit Blick auf einen verschneiten Balkon gestrickt hatte, hat nicht die Anerkennung erfahren, die sie verdient hätte. Das holen wir jetzt nach, dafür mit besonders hässlichem Bild. Voilà!

bommelmuetze

Dank Ana Kraft wurde also meine Mützenerfahrung doch noch gekrönt von einem Erfolgserlebnis. Eine tolle Strickanleitung für ungeduldige Anfänger, die schnell ein schönes Ergebnis haben wollen. Dicke Wolle, dicke Nadeln, wenige Maschen und ein Muster, das viel schwieriger aussieht als es ist. Da es jetzt schon wieder so lange zurückliegt, dass diese Mütze entstanden ist, ist es wahrscheinlich besser, wenn Ana Kraft selbst erzählt: Ein Strick-Akt in zwei Aufzügen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInDigg thisShare on StumbleUponPin on PinterestShare on RedditEmail to someone