Mützicherheit!

Obwohl der erste Versuch mit einem großen Lachanfall und die Mütze selbst als Strickkörbchen endete, habe ich mich ein weiteres Mal daran gewagt, eine Kopfbedeckung zu stricken. Der Ehrgeiz war geweckt, diesmal sollten es nicht einfach nur rechte Maschen werden, das konnte ich ja schon. Diesmal habe ich gedacht, ein bisschen Abwechslung täte mir sicher gut: Also zwei rechts, zwei links, am Rand einen Umschlag, eine Reihe rechter Maschen sollte dafür sorgen, dass der Rand besser umgeschlagen werden kann. Drei, zwei, ein paar Kniebeugen und losgestrickt!

zweite-mütze-fertig

Kaum ein Abend sollte vergehen, da war das gute Stück auch schon fertig! Formschön und farbenfroh, mehrere Farbwechsel inbegriffen, das hatte ja beim letzten Mal schon so prima geklappt. An sich also nicht so schlecht.

Aber dann die Ernüchterung. In meinem Überschwang und aus Sorge, das knapp eingekaufte Garn könnte nicht bis zum Ende reichen, und morgen war Sonntag, habe ich die Mütze einfach irgendwann fertiggestrickt. Strickabnehmstrickstrickabnehm und oben zugezogen, Aus Sicherheitsgründen sozusagen. Bevor oben ein Loch ist… jetzt ist oben kein Loch, das ist gut. Dafür kriege ich kalte Ohren. Aber es soll ja auch Menschen mit kleinerem oder flacherem Kopf geben und vielleicht passt es denen ja. Ich werde mich mal umhören. Hier ist also das gute Stück.

zweite-mütze-zu-kurz

Aus Schönheitsgründen habe ich dieses Bild schwarz-weiß gemacht und nur die Mütze bunt. Ich finde, man sieht so noch besser, wie überaus bescheuert das ganze aussieht.

Aber so leicht gebe ich mich nicht geschlagen. Es muss doch möglich sein, eine Mütze zu stricken, die am Ende auf meinen vollkommen durchschnittlichen Kopf passt! Nicht zu groß, nicht zu klein.

Als Teilerfolg aus diesem Projekt notiere ich: Diese Mütze ist nicht zu groß geworden.

Und als Lernerfolg notiere ich: Nicht zu früh aufhören, immer mal zwischendurch aufprobieren. Plus: Nicht daran glauben, dass die Mütze nach Fertigstellung irgendwie wundersam kleiner ist als sie beim Anprobieren zwischendurch ist. Das hatten wir ja schon beim letzten Mal gelernt. In Memoriam Strickkörbchen-Mütze.

Eure Liesl

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInDigg thisShare on StumbleUponPin on PinterestShare on RedditEmail to someone